Souveränität beschreibt die Fähigkeit:

  1. Die eigenen Bedürfnisse angemessen zu erreichen ohne die Rechte und Grenzen von anderen Menschen zu verletzen.
  2. Verschiedene soziale Situationen sinnvoll voneinander abzugrenzen und flexibel zu reagieren.

Nahezu jeder Mensch erlebt Situationen, in denen er sich nicht souverän fühlt. Manche Menschen können das gut verbergen, anderen sieht und hört man die Unsicherheit deutlich an. Echte Souveränität zeichnet sich durch eine hohe Gelassenheit und innere Ruhe aus. 

Ist Souveränität gelernt?

Ja! Souveränität ist gelernt - und lässt sich jederzeit wieder trainieren, aufbauen und neu lernen.

  • In der Gruppe: mit Gleichgesinnten und ähnlichen Themen.
  • Im Coaching: im geschützten Rahmen und ausschließlich mit den eigenen Themen.

Souveränität lohnt sich:

  • hohe emotionale Stabilität
  • selbstsichere Wirkung
  • solides Maß an Unabhängigkeit
  • starkes Vertrauen in die eigene Meinung
  • Reflexion der eigenen Stärken und Schwächen